Brand in einem Gebäude der Stiftung Volmarstein angenommen. Mehrere Verletzte waren zu versorgen.

20140910 185152Auf Einladung der Feuerwehr Wetter, Löschgruppe Grundschöttel beteiligten sich 4 Helfer des DRK Ennepetal an einer groß angelegten Übung der Gesamtwehr Wetter / Ruhr.

Zusammen mit Einsatzkräften des DRK Wetter, sowie einem RTW der Feuer- und Rettungswache trafen sich unsere Helfer und simulierten den ersteintreffenden Rettungsdienst. Angenommen wurde ein Brand in einem Behindertenwohnheim mit mehreren Verletzten und Betroffenen.

Unsere Helfer gingen mit einem RTW und einem Notarzt besetzten Einsatzfahrzeug in die Übung. Unter Aufsicht eines Verbandführers des DRK Ennepetal war die Übungslage besonders für frisch ausgebildete Einsatzkräfte geeignet um Einsatzerfahrung zu sammeln.

Hier geht unser besonderer Dank an die gesamte Feuerwehr Wetter für die hervorragende Ausarbeitung und Einbindung in das extrem realistische Übungsgeschehen.

Vor Ort galt es eine strukturierte Verletztensammelstelle zu betreiben, sowie auch den gesamten Abschnitt zu organisieren und großräumig  im Blick zu behalten. Die extrem beengten Platzverhältnisse im Ortsteil Volmarstein machten diese Aufgabe für die eingesetzten Führungskräfte zu einer großen Herausforderung. Trotz der Flut an ständig eingehenden Informationen und neuen Erkentnissen behielten die Helfer stets den Überblick und beherrschten die Lage.

In der Nachbesprechung waren sich die Helfer einig, das die gute Durchführung dieser aufwendigen Übungslage auch ein Resultat der regelmäßigen Schulungen und Übungen innerhalb des DRK, sowie insbesondere mit der Feuerwehr Wetter sind.

Heimatfestzug verlief ruhig

Am heutigen Sonntag machten sich 7 Helfer mit 3 Fahrzeugen auf den Weg nach Schwelm, um dort den Heimatfestumzug Sanitätsdienstlich abzusichern. Unter der Einsatzleitung des DRK Schwelm nahmen die Fahrzeuge entlang der Strecke durch die Schwelmer Innenstadt Aufstellung.

Das DRK Ennepetal unterstütze nicht nur den Sanitätsdienst, sondern auch den Festumzug aktiv, indem ein Ersatzstromerzeuger verliehen wurde.

Bei angenehmen Wetter können wir bis auf kleinere Hilfeleistungen und einen Transport ins Krankenhaus einen ruhigen Festzug vermelden.

Übung am Institut der Feuerwehren war ein voller Erfolg

Helfer kehrten müde aber glücklich zurück!

P1060971

Müde aber glücklich! So fasste es unser Verbandführer Markus Wienert zusammen, der die insgesamt 30 Einsatzkräfte aus den DRK Gliederungen Ennepetal, Schwelm und Wuppertal zum Übungsgelände des IdF nach Münster führte.

Das war aber nicht die einzige Erkenntnis, die unsere Helfer mit nach Hause nahmen. Um viele Erfahrungen reicher kehrten alle Teilnehmer nach einem anstrengenden Tag nach Hause zurück. Die Eindrücke die wir auf diesem Beeindruckenden Gelände sammeln durften, können in anderen Übungslagen nicht annähernd dargestellt werden.

Allein die Zahlen waren beeindruckend. So nahmen an den Übungslagen insgesamt über 100 Einsatzkräfte unter anderem der Feuerwehren Dortmund, Schwerte, Gevelsberg und Wetter teil, die mit 5 Löschzügen anrückten. Unter der Übungsleitung von Brandinspektor Thorsten Duhme wurde auch eine Übung mit insgesamt 12 Verletzten und Betroffenen nach einer Gasexplosion durchgeführt. Bereits nach kurzer Zeit war diese Übungslage von einem realen Einsatz nicht mehr zu unterscheiden. Viele Helfer gingen dabei bis an Ihre persönlichen Leistungsgrenzen.

Insgesamt konnten die verschiedenen DRK- Fachdienste an 4 unterschiedlichen Übungsszenarien teilnehmen. Nicht mitgezählt sind hierbei die vielen Einsätze, die unsere Rettungswagenbesatzung auf Anforderung der Feuerwehr ableistete.

Firmenjubiläum in Ennepetal!

Am heutigen Samstag übernahm das DRK in Ennepetal einen Sanitätsdienst bei der Firma CDP Bharat Forge. Die Firma CDP richtete anläßlich ihres 175 jährigen Bestehens in Ennepetal einen Familientag aus.

Anprechpartner

wienert

Herr
Markus Wienert

m.wienert@drk-
ennepetal.de

Rotkreuzleiter
Einsatzplanung
OV Ennepetal

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Ennepetal e.V.

Vom Hofe Str. 9
58256 Ennepetal

Tel.: +49 (0) 2333 25 54
Fax: +49 (0) 23 33 65 87 40

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgen Sie uns auf